Leitbild der Burghalde

Burghalde

In der Burghalde leben Kinder und Jugendliche mit seelischen und intellektuellen Beeinträchtigungen. Durch die umgebende Natur, das gemeinsame Miteinander und die lebendige Alltagsgestaltung können sich Kinder und Jugendliche hier besonders gut entwickeln.

Die Burghalde in Bad Liebenzell/Unterlengenhardt ist eine vollstationäre heilpädagogische Einrichtung mit Sonderpädagogischem Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten „Lernen“ und „geistige Entwicklung. Als anthroposophisch orientierte Einrichtung für 52 seelenpflegebedürftige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Schulalter schafft die Burghalde einen gesunden, an den Bedürfnissen der Menschen orientierten Entwicklungsraum. Die Burghalde bietet die Möglichkeit der Beheimatung und Beschulung auf Grundlage der Waldorfpädagogik. Eingebettet in einen naturgelegenen Lebensraum öffnen sich seit 1973 den Menschen Möglichkeiten, sich in das soziale Gemeinwesen einzubringen. Dies erfolgt durch das intensive Zusammenwirken der Lebensbereiche Schule und Heim, im Sinne gelebter Inklusion. Durch hohe Initiativkraft hat sich ein lebendiger Lebensort mit hoher Diversität gebildet, dessen größten Ressourcen die hier wirkenden Menschen in Verbindung mit der Natur darstellen. Die Burghalde lebt durch aktive Gestaltung im Wandel der Zeit. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Erziehung betrachten wir als ein sich stetig entwickelnden Prozess.

Zusammenarbeit

Die Burghalde ist ein Arbeits- und Lebensort. Wir wollen unser Leben und Arbeiten freudig gestalten, zeitgemäß und dennoch unabhängig. Dabei nutzen wir die vorhandenen Potentiale und entwickeln uns stetig weiter.

Unsere Zusammenarbeit baut auf wahrnehmender Wertschätzung, Offenheit und Achtsamkeit sowohl intern als auch in der Zusammenarbeit mit Angehörigen und Kooperationspartnern. Das Ergreifen von Verantwortung in verschiedensten Handlungsräumen ermöglicht die Entfaltung vorhandener Potentiale sowie das Erkennen neuer Entwicklungsimpulse. Qualität sehen wir als Prozess permanenter Weiterentwicklung und Weiterbildung. Wir verstehen uns als lernende Organisation, die im Rahmen ihrer Qualitätsarbeit und Organisationsentwicklung die Wirksamkeit ihrer Arbeit reflektiert und im Rahmen der Selbsterziehung notwendige Änderungen herbeiführt. Langjährig gewachsene Strukturen ermöglichen uns in großen Teilen eine selbstverwaltete Organisationskultur zu erhalten, uns als Impulsgeber in die Gestaltung gesellschaftlicher Veränderungen aktiv einzubringen und zugleich weltoffen zu  sein.

Grundlagen

Wir orientieren uns an Rudolf Steiners Ideen der Erziehung. Diese Ideen übertragen wir auf unsere Zeit. Wir wollen die uns anvertrauten Menschen so erziehen, dass sie ihr Leben später weitestgehend selbstständig gestalten können. Dabei soll ihnen die Zeit in der Burghalde  Freude bereiten. Wichtig sind uns das kulturelle und künstlerische Leben in der Burghalde, die wir beispielsweise durch die Jahreszeitenfeste erleben.

Die ideelle Grundlage der pädagogischen Arbeit ist das von Rudolf Steiner durch die Anthroposophie gegebene Menschenbild. Auf der Basis der Menschenrechte und der UN-Kinderrechtskonvention gestalten wir durch unser sozial- und heilpädagogisches Handeln einen sicheren Ort. Wir schaffen durch Professionalität, Wertschätzung, Empathie und Partizipation einen Raum, um Potentiale zur Entfaltung zu bringen. Ziel ist die Entwicklung zur Eigenverantwortlichkeit, Selbstständigkeit und zugleich die Befähigung, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen. Wir stellen uns stets der Herausforderung, grundlegende Aspekte der Waldorfpädagogik und Heilpädagogik zeitgemäß zu ergreifen und somit weiterzuentwickeln. Wir öffnen den uns anvertrauten Menschen einen Raum für Lernen, Freude, Lachen, Spiel und Kunst, zum ernsthaften Ergreifen der eigenen Entwicklung im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten. Eine große Bedeutung messen wir dem kulturellen und künstlerischen Leben bei. Der christliche Impuls durchdringt unser Zusammenleben. Im Einklang mit den Jahres- und Tagesrhythmen erleben wir durch kulturelle Feste intensiv die uns umgebende Natur. Durch gegenseitige Verständnis- und Vertrauensbildung wollen wir eine haltgebende und heilende Atmosphäre schaffen, die eine gemeinsame Entwicklung ermöglicht.

Nachhaltigkeit

Wir wahren einen respektvollen Umgang mit den Menschen, der Umwelt und der Natur. Durch unsere Arbeit und als Ausbildungsstätte reichen wir diese Werte weiter.

Wir verpflichten uns einer sozialen, ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit. Die Achtung und Nutzung von Vielfalt ist uns ein Anliegen. Bei Nutzung, Kauf- und Investitionsentscheidungen machen wir uns unsere Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt bewusst. Der nachhaltige Schutz der uns umgebenden Natur ist Teil unserer pädagogischen Arbeit. Wir haben den einzelnen Menschen, das soziale Miteinander sowie die Gesellschaft als Basis für künftige Entwicklung im Blick. Als Ausbildungsstätte sehen wir es als unsere Aufgabe an, junge Menschen auf ihrem Entwicklungsweg aktiv zu unterstützen und sie an grundlegende pädagogische Belange heranzuführen.

Fassung Juni 2020